< Zurück zu Visionary Insight

VISIONARY INSIGHTS

WARUM DER TREND ZU GESUNDEN GEBÄUDEN AB 2020 STARK ZUNEHMEN WIRD

Emma Wilhelm, Senior Global Marketing Manager
27. April 2020
Healthy Buildings

Als die Harvard-Professoren Joe Allen und John Macomber ihre Publikation «Healthy Buildings: How Indoor Spaces Drive Performance and Productivity» verfassten, waren sie sich nicht bewusst, dass zum Zeitpunkt der Veröffentlichung eine globale Pandemie herrschen würde. Längst bevor das Thema Gesundheit weltweit die Schlagzeilen dominierte, interessierten sich Allen und Macomber für die Auswirkungen der gebauten Umwelt auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Menschen. In der aktuellen Situation rund um COVID-19 sind wir uns wohl alle einig: Die Qualität von Innenräumen ist bedeutender als je zuvor.

 

9 Grundlagen des gesunden Bauens

Mit ihrem Buch «Healthy Buildings» präsentieren die Autoren ein hilfreiches Modell, mit dem die potenziellen Auswirkungen eines Gebäudes auf die menschliche Gesundheit untersucht werden können. Das Modell enthält neun Grundlagen unter anderem Belüftung oder Wärmekomfort, die Bauherren, Gebäudemanager und Nutzer dabei unterstützen, gesundheitsfördernde Innenräume zu schaffen. Wir sind begeistert davon, wie sehr dieses Modell, zugänglich auf der Harvards For Health Website, mit dem Leitbild von Saint-Gobain in Einklang steht:

«Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Lösungen, die für das Wohlbefinden eines jeden von uns und für die Zukunft aller entscheidend sind. Sie finden sich in all unseren Lebensräumen und unserem täglichen Leben wieder: in Gebäuden, dem Verkehr, der Infrastruktur und in weiteren industriellen Anwendungen. Darüber hinaus vereinen sie Komfort, Leistung und Sicherheit und stellen sich gleichzeitig den Herausforderungen nachhaltiger Bauweisen, der Ressourceneffizienz und des Klimawandels.»

Wir von SageGlass freuen uns darüber, zusammen mit unseren Kollegen von Saint-Gobain Bauherren, Investoren, Bauunternehmen und Architekten zu verschiedenen Lösungen zu beraten, die die Gesundheit der Nutzer fördern. Zusammen mit Saint-Gobain bieten wir unser Fachwissen in folgenden Bereichen an:

  • Akustik
  • Rückstrahlvermögen und Beleuchtung
  • Biophilie
  • Baunormen
  • Prinzipien der Bauwissenschaft
  • Langlebigkeit
  • Feuchtebestimmung
  • Multi-Komfort-Design
  • Nachhaltigkeit
  • Energieoptimierte Gebäude

Unsere Bauforscher untersuchen und werben für diese Konzepte seit vielen Jahren. Daher ist es spannend, dass Healthy Buildings sie nun alle in einem leicht verständlichen Modell zusammenfasst und die finanziellen Vorteile gesunder Gebäude hervorhebt.

 

Wirtschaftliche Argumente für nachhaltige Gebäude

Der interdisziplinäre Ansatz ist einer der bedeutendsten Aspekte von Healthy Buildings. Mithilfe der Erkenntnisse aus Gesundheitswissenschaften, Bauforschung und Wirtschaftswissenschaften argumentieren Allen und Macomber überzeugend, dass gesunde Gebäude nicht nur gut, sondern auch gut für das Geschäft sind. Kluge Firmen setzen ihre Immobilien als Argument zur Gewinnung von neuen Mitarbeitenden, zur Steigerung der Produktivität und des Wohlbefindens sowie zur Mitarbeiterbindung ein. Und Investoren können einen zusätzlichen Aufpreis für gesündere Räume erzielen.

Die Autoren zitieren Forschungsergebnisse des Lawrence Berkeley National Lab, nach deren Einschätzung bereits die Umsetzung einiger weniger der neun Grundlagen für gesundes Bauen in den USA für einen Wirtschaftsschub von rund 20 Milliarden Dollar sorgen würde. Die Untersuchungen berücksichtigen Aspekte der Belüftung, des Wärmekomforts sowie die Kontrolle von Schimmelbildung und Feuchtigkeit. Doch wie können wir die Entscheidungsträger vom enormen Potenzial des Modells überzeugen?

Beim Bau der meisten gewerblichen Bürogebäude versuchen die Immobilienentwickler, die Kosten zu minimieren, während die Mieter einen maximalen Benutzerkomfort möchten. Sogar bei Eigentumswohnungen kann es unterschiedliche Anreize für die verschiedenen Parteien geben. Anders gesagt: Wer für die gesunden Materialien und Ausstattungen zahlt, ist nicht unbedingt derjenige, der direkt davon profitiert. Doch Allen und Macomber liefern überzeugende Argumente für weitreichendere Nutzen und Kapitalrendite.

 

Beteiligung am Dialog über gesunde Gebäude

Dieses Buch könnte kaum aktueller sein. Angesichts der COVID-19-Pandemie nehmen Firmen und Organisationen ihr Arbeitsumfeld und ihre Kundenräume erneut in Augenschein. Wie können wir uns besser auf künftige Pandemien vorbereiten? Und wie können wir unsere Gebäude, in denen wir den Grossteil unserer Zeit verbringen, gesünder gestalten? Dies sollte nicht nur für Gesundheitseinrichtungen eine Priorität darstellen. Es sollte auch bei der Gestaltung von Büros, Wohngebäuden, Verkehrsknotenpunkten, Verkaufsflächen und anderer Räume an oberster Stelle stehen.

Vor kurzem haben wir ein Webinar mit Joe Allen und John Macomber gesponsert, um den Dialog über gesunde Gebäude zu fördern. Falls Sie es verpasst haben, können Sie sich die Aufzeichnung hier ansehen. Zur Begrüssung spricht Alan McLenaghan, CEO von SageGlass. Namrata Vora, Vizepräsidentin der Abteilung Sales and Field Operations, führt das Gespräch mit den beiden Autoren, die einige Schwerpunkte ihres Buches präsentieren.

Besuchen Sie auch die Healthy Buildings Website, wo Sie die Buchrezensionen lesen und mehr über die Autoren erfahren können. Wir möchten an dieser Stelle auch unserem Medienpartner Bisnow für die Durchführung des Webinars danken. Zudem gratulieren wir Joe Allen und John Macomber zu diesem bedeutenden Werk zu einem solch historischen Zeitpunkt.

Zusätzliche Informationen: