< Zurück zu Visionary Insight

VISIONARY INSIGHTS

So zufrieden sind die Mitarbeitenden in den neuen Büros von Ubisoft

Eloïse Sok-Paupardin
6. August 2020
Vast Majority of Ubisoft Employees Polled Say Dynamic Glass has Positive Effect on Wellbeing in the Workplace

Wenn meine Freunde und Bekannten den Namen Ubisoft hören, denken die meisten direkt an die Computerspiele Rayman, Prince of Persia, Assassin’s Creed oder Just Dance – von dem ich persönlich ein grosser Fan bin. Worin besteht also das Geheimnis des weltweiten Erfolgs von Ubisoft? Zunächst einmal braucht es leidenschaftliche, kreative und motivierte Mitarbeitende, die ihr Bestes geben, um die erfolgreichsten Videospiele von morgen zu entwickeln. Dabei spielt das Arbeitsumfeld eine wesentliche Rolle. Es muss komfortabel und an die verschiedenen Aufgaben der Mitarbeitenden angepasst sein. Zudem muss es die Kultur und die Werte des Unternehmens widerspiegeln. Genau diese Vision treibt Ubisoft heute an. Ich hatte die einmalige Gelegenheit bei einem der Studios, dem Ivory Tower in Villeurbanne in Frankreich, hinter die Kulissen zu blicken. Ubisoft hat sich hier 2017 in einem renovierten alten Lagerhaus niedergelassen, das mittlerweile mit dynamischem Glas ausgestattet ist.

 

Erste Besichtigung und Feedback im Jahr 2018

Im Mai 2018 wurden einige Kollegen und ich zu einem Besuch des Studios eingeladen. Dabei wollten wir in erster Linie herausfinden, wie sich die Mitarbeitenden in ihren neuen, mit intelligentem Glas ausgestatteten Räumlichkeiten fühlen und wie zufrieden sie mit ihrer neuen Umgebung sind. Ein solcher Besuch zeugt meiner Meinung nach von einem guten Dienstleistungsservice von Unternehmen, die neue Technologien und Dienstleistungen für Gebäude entwickeln und den Menschen ins Zentrum stellen.

Wir haben zunächst die Büros besichtigt, in denen Teams von etwa 150 Mitarbeitenden tätig sind. Gleich bei meiner Ankunft war ich von der spürbaren Weite und der gleichzeitig eher ruhigen, aber dynamischen Atmosphäre beeindruckt. Dieser Eindruck entstand vor allem durch das alles durchdringende, natürliche Licht. Es erfüllte durch die vielen Fenster im Dach und in der Fassade den gesamten Raum. Darüber hinaus herrschte überall eine äusserst angenehme Akustik. Auch die Mitarbeitenden schienen gut gelaunt und entspannt zu sein: Einige von ihnen sassen hochkonzentriert mit Kopfhörern vor ihren zwei oder drei Bildschirmen und waren förmlich in ihrer «eigenen Welt». Wiederum andere unterhielten sich angeregt miteinander.

Im Anschluss an die Besichtigung haben wir eine kleine Gruppe von Personen befragt. Ihr Feedback fiel insgesamt sehr positiv aus. Einige von ihnen teilten uns mit, dass sie sich eine Optimierung der automatischen Tönung des Glases wünschen, um einer möglichen Blendung auf den Bildschirmen noch präziser vorbeugen zu können. Um diesem Wunsch nachzukommen, wurden von unserem technischen Team sofort Anpassungen am Glaskontrollsystem vorgenommen.

Das weitläufige, in natürliches Licht getauchte Grossraumbüro im Ivory Tower

 

Die Ergebnisse unserer quantitativen Online-Umfrage

Ein Jahr nach diesem Besuch führten wir eine Online-Umfrage bei den Mitarbeitenden des Ivory Towers durch, um unsere qualitativen Ergebnisse zu quantifizieren. Wir wollten auch erfahren, ob sie weiterhin mit den Gegebenheiten vor Ort zufrieden waren. Dabei gingen wir methodisch ähnlich vor wie bei früheren Studien, beispielsweise der Glatt Binzen Komfortstudie in Deutschland.

Insgesamt haben 96 Mitarbeitende an der Umfrage teilgenommen. Am Ende stimmten diese Ergebnisse mit dem Feedback des ersten Besuchs überein. Folgende Erkenntnisse gehören zu den aussagekräftigsten:

  • Mehr als 85 % sind zufrieden oder sehr zufrieden mit dynamischem Glas und den positiven Auswirkungen auf ihren visuellen und thermischen Komfort. Ausserdem hoben die Teilnehmenden besonders die Qualität des natürlichen Lichts, den Blendschutz und den ungehinderten Blick nach aussen als positiv hervor.

  • Etwa 80 % haben das Gefühl, dass dynamisches Glas ihr allgemeines Wohlbefinden verbessert.

  •  Etwa 90 % gaben an, dass dynamisches Glas dazu beiträgt, dass sie sich in ihrem Arbeitsraum allgemein wohler fühlen.

  • Mehr als 60 % sind der Ansicht, dass sie sich durch dynamisches Glas mit der Aussenwelt verbundener fühlen und ihre Konzentration erhöht.

  • Alle befragten Mitarbeitenden schätzen die grossen Glasflächen sehr, denn der Einfall von natürlichem Licht spielt für sie eine wesentliche Rolle.

 

Fazit

In den alten Büros waren die Mitarbeitenden den ganzen Tag im Dunkeln und von der Aussenwelt abgeschieden. Die Jalousien wurden beim ersten Sonnenstrahl heruntergelassen und blieben auch bis zum nächsten Tag unten –vorausgesetzt, dass jemand sie am darauffolgenden Morgen wieder hochzog. Sicherlich haben wir alle schon einmal vom Vorurteil gehört, dass Programmierer am liebsten im Dunkeln arbeiten. Doch unsere Studie hat eindeutig das Gegenteil bewiesen!

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass zwei Drittel der Befragten bevorzugt bei reduziertem Licht arbeiten. Sie wünschen sich von natürlichem Licht umgeben zu sein, vorausgesetzt, man kann es intelligent steuern, um eine Blendung auf den Bildschirmen zu verhindern. In der Überzeugung, dass nur innovative technologische Lösungen diesem Bedarf gerecht werden können, hat Ubisoft seine neuen Büros mit dem dynamischem Glas von SageGlass ausgestattet. Es trägt zudem dazu bei, dass sich die Räume nicht zu stark erhitzen, und ermöglicht einen ungehinderten Blick nach draussen.

Die Einführung bahnbrechender Technologien geschieht nicht von heute auf morgen. Sie muss im Laufe der Zeit immer wieder überprüft und entsprechend angepasst werden. Genau das wollen wir bei unseren Projekten umsetzen. Unsere Komfortstudie wurde drei Jahre nach dem Umzug der Mitarbeitenden in ihre neuen Büroräume durchgeführt und hat gezeigt, dass das dynamische Glas den Erwartungen der Mehrheit der Mitarbeitenden gerecht wird. Auch der Gebäudebetreiber ist mit dem intelligenten Glas zufrieden und bestätigt die Studienergebnisse.

 

Eloise SokEloïse Sok ist Concept Creator bei SageGlass Europa & Mittleren Osten. Sie hat einen universitären Doppelabschluss im Bereich Ingenieurwissenschaften der Ecole Centrale in Frankreich und der Tsinghua Universität in China. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen nachhaltiges Bauwesen, Tageslicht und der Komfort der Gebäudenutzer. Ihr Motto: "Leidenschaft ist unsere grösste Stärke".

Zusätzliche Informationen: