SCHEELS (USA)

DIE HERAUSFORDERUNG

SCHEELS begann 1902 als kleiner Hardware- und Handelswarenladen. Heute bietet das Unternehmen in 27 Geschäften in 12 Bundesstaaten (weitere sind in Planung) die weltweit größte Auswahl an Sportartikeln, Sportbekleidung und Schuhen an. SCHEELS besondere Architektursprache hatte seit jeher versucht, den Kunden die Natur auch während des Kauferlebnisses nahezubringen. Deshalb hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Architekturbüro R.L. Engebretson für das neue Kaufhaus in Johnstown, dem ersten in Colorado, nach Möglichkeiten gesucht, den Tageslichteinfall zu maximieren und einen uneingeschränkten Blick ins Freie ermöglichen. Zahlreiche Dach-, Seitenfenster und Glastüren sollten diesen Anforderungen gerecht werden.

Die Erfahrungen in anderen Geschäften hatte gezeigt, dass einige Geschäftsbereiche zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten zu starker Lichtstrahlung ausgesetzt waren. Da der Himmel in Colorado oft unbewölkt und die Sonne sehr intensiv scheint, suchte das Team für das Kaufhaus in Johnstown – das ein etwa 20 m hohes Riesenrad im Innenbereich, ein 60 600 Liter fassendes Aquarium, einen Bogenschießstand, einen Golfsimulator, ein Spielsalon und ein Restaurant umfassen sollte – eine Möglichkeit, reichlich natürliches Licht ins Gebäude zu lassen, Mitarbeitende und Kunden dabei jedoch vor unangenehmer Hitze und Blendung zu schützen.

DIE LÖSUNG

Das Projektteam suchte nach Alternativen zu traditionellen Sonnenschutzlösungen. Elektrische Rollos erfüllten die Ansprüche in funktionaler Hinsicht nicht, denn es schien umständlich und kostspielig, ein mechanisches Element hinzuzufügen, das nur zu bestimmten Tageszeiten genutzt werden würde. Es wurden auch verschiedene Glasarten und Tönungsoptionen in Betracht gezogen, aber bei permanent getöntem Glas hätte das Atrium nachts den Blick in den Innenraum verweigert.

Nach der Besichtigung der Mall of America, wo SageGlass ins Dachfenster eingebaut wurde, war das Team überzeugt, dass diese dynamische Verglasung die beste sein würde. SageGlass reagiert auf die Sonneneinstrahlung und verdunkelt oder hellt sich automatisch auf. Auf diese Weise wird den ganzen Tag ein optimaler Tageslichteintrag garantiert und die richtige Quantität an natürlichem Licht sorgt dafür, dass sich Kunden und Angestellte stets wohl fühlen.

SageGlass umfasst fast jede Verglasung der Fassade im SCHEELS in Johnstown vom großen Atrium bis hin zu den breiten Dach- und Seitenfenstern. Auch in dem nach Osten ausgerichteten Pausenraum der Angestellten wurde SageGlass verwendet.

Es ist eins der größten SageGlass-Projekte in den USA.

DIE VORTEILE

Bei hundertprozentiger Transparenz gleicht SageGlass einer herkömmlichen Verglasung. Es verleiht dem Geschäft somit ein unverwechselbares Erscheinungsbild. Die Tönung von SageGlass erfolgt unmerklich, ohne dass es Kunden oder Mitarbeitenden auffallen würde.

Trotz intensivster Tönung ermöglicht SageGlass den Blick in die herrliche Landschaft Colorados. Lediglich die negativen Effekte der Sonne wie Hitze oder Blendung werden verhindert. Da SageGlass bis zu 91 Prozent der Sonnenwärme abblockt, wird SCHEELS seinen Energiebedarf und den Betrieb von HLK-Anlagen in seinem Kaufhaus drastisch senken können.

 

PROJEKT INFORMATIONEN

ORT:Johnstown, Colorado, USA

BAUHERR:SCHEELS

ARCHITEKT: R.L. Engebretson


ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Video: Zum Ansehen klicken

Zusätzliche Informationen zu SCHEELS (USA)

SageGlass verleiht dem Kaufhaus ein unverwechselbares Erscheinungsbild. Es sieht wie eine herkömmliche Verglasung aus bis sich das Glas tönt.

Rich Wiemken, Architekt bei R.L. EngebretsonSCHEELS

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Möchten Sie SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um mehr über die vielen Möglichkeiten zu erfahren, wie Sie weitere Informationen erhalten können.