Mediathek Confluence (Frankreich)

DIE HERAUSFORDERUNG

Der Bau der neuen Mediathek in Lodève umfasste die Sanierung eines Gymnasiums aus dem 19. Jahrhundert und die Errichtung eines Anbaus auf dem ehemaligen Innenhof. Mit diesem Vorhaben wurde der Grundstein zur Schaffung eines grossen Kulturzentrums namens «Confluence» gelegt. Dieses Projekt wird von der Region Okzitanien/Pyrenäen-Mittelmeer unterstützt und wurde mit einer Silbermedaille im Rahmen des Wettbewerbs der französischen Agentur für Umwelt- und Energiemanagement, der ADEME, ausgezeichnet.

Die Idee bestand darin, die Mediathek als sehr offenen Raum mit Glaswänden zu gestalten, die das Gebäude erhellen und mit Licht durchfluten. Ausserdem sollten sie die Schönheit der Umgebung deutlicher zum Vorschein bringen. Die grosszügigen Fenster sollten zur Sichtbarkeit des Gebäudes beitragen und die Bewohner der Stadt dazu einladen, das Kulturzentrum zu besuchen.

Auch wenn die Verbundenheit zur Natur und Umgebung eine wichtige Rolle spielt, sollte das Vorhaben jedoch weder den Komfort der Benutzer noch die Energieeffizienz negativ beeinflussen. Denn die Architekten legten Wert darauf, dass das Gebäude den Anforderungen der Standards für nachhaltiges Bauen (in Frankreich HQE) und des Gütesiegels «BBC Effinergie Rénovation» gerecht wird.

Es war undenkbar, auf einen Sonnenschutz zu verzichten. Die Stadt liegt in einem Tal, sodass es im Sommer sehr heiss und im Winter sehr kalt wird.

 

DIE LÖSUNG

Die elektrochromen Gläser von SageGlass stellten die ideale Lösung dar, um die Ästhetik eines Gebäudes mit zahlreichen Fenstern und ohne Jalousien zu wahren, aber gleichzeitig Blendungen zu vermeiden sowie die Wärmebilanz – und damit den Energieverbrauch des Gebäudes – zu kontrollieren. Da sich die Fenster entsprechend der äusseren Lichtverhältnisse dimmen oder aufhellen, wird das Innere des Gebäudes in möglichst viel natürliches Licht getaucht und eine angenehme Atmosphäre für die Besucher geschaffen.

Die Mediathek setzt starke ästhetische Akzente, insbesondere durch einen leichten Holzrahmen, einen Sonnenschirm auf der Südseite und das intelligente Glas von SageGlass an der West- und Dachfassade. Auf diese Weise entstand eine wahrhaft innovative Mediathek, da sie voll und ganz auf Jalousien verzichtet, die weder das von den Architekten gewünschte Design beeinträchtigt noch einer intensiven Wartung bedarf.

 

DIE VORTEILE

Die einzelnen Lösungen wurden so miteinander verbunden, dass das Gebäude zu jeder Jahreszeit einladend wirkt und dabei möglichst wenig Energie verbraucht. Die Initiative für nachhaltige Gebäude in Okzitanien (BDO), ein Fortbildungsinstrument zur Unterstützung und Bewertung der ökologischen, sozialen sowie wirtschaftlichen Aspekte von Gebäuden entsprechend den architektonischen Besonderheiten der Region, begrüsste ebenfalls die Wahl von SageGlass für die Renovierung des alten Gebäudes.

 

 

 

PROJEKTINFORMATIONEN

ORT: Lodève, Frankreich

PROJEKTVERANTWORTLICHER : Stadtverwaltung von Lodève

ARCHITEKTEN : Carole Duru, Isabelle Berthet-Bondet und Alexandre Senac

FASSADENBAUER: Roux Frères

INBETRIEBNAHME : Beginn 2019

PRODUKT: 250 m2 SageGlass Climaplus Classic

FOTOS : ©Duru/Berthet-Bondet

 

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Projektvideo

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Sie möchten SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!