Kielce Busbahnhof (Polen)

DIE HERAUSFORDERUNG

Der Busbahnhof in Kielce ist ein geschichtsträchtiges Gebäude. Bei seiner Eröffnung 1984 wurde der Busbahnhof von den Behörden als Hoffnungsschimmer und klares Zeichen für die Stabilität des Regierungssystems gesehen, denn damals wurde das Land nicht nur von antikommunistischen Unruhen heimgesucht wurde, sondern hatte auch mit einer Finanzkrise zu kämpfen.

Der Architekturtyp des Gebäudes gehört zur «Phantastischen Architektur» und wurde vom polnischen Architekten Edward Modrzejewski in Form eines UFOs entworfen. Die Anlage galt als sehr fortschrittlich hinsichtlich ihrer Gesamtkapazität. Sie belief sich auf 1 500 Busse und zirka 24 000 Passagiere täglich. Aufgrund seiner speziellen Form wurde das Gebäude bald zu einer Touristenattraktion und einem der Wahrzeichen von Kielce.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde das Gebäude zunehmend renovierungsbedürftig. Ursprünglich war geplant, es durch einen Neubau an einem anderen Standort zu ersetzen, wobei das ursprüngliche Gebäude stark verändert oder sogar ersetzt werden sollte. Da das Gebäude jedoch als Teil des polnischen Kulturerbes angesehen wurde, mussten Lösungen gefunden werden, die das Gebäudedesign beibehielten und gleichzeitig den heutigen Standards entsprachen.

 

DIE LÖSUNG

Während der Innenbereich des Gebäudes komplett neu gestaltet wurde, konnte die Fassade dank der intelligenten Gläser von Saint-Gobain SageGlass seine ursprüngliche UFO-Form behalten. 535 m2 SageGlass Classic Doppelverglasung sind bei der Renovation verbaut worden. Das elektrochrome Glas tönt oder hellt sich je nach Sonneneinstrahlung auf. Es werden keine Jalousien oder Rollos benötigt, um die Fahrgäste, Einkäufer und Touristen vor unerwünschter Blendung und Hitze zu schützen. Das dynamische Glas sorgt somit für maximalen Komfort unabhängig der Wetterbedingungen.

 

DIE VORTEILE

Die innovative Technologie hinter SageGlass hat dazu beigetragen, dass nichts von der ursprünglichen Ästhetik verloren ging. So wurden die charakteristischen runden Oberlichter und der kosmische Umriss originalgetreu beibehalten. Außerdem können die wartenden Fahrgäste den Verkehr draußen beobachten und den ankommenden und abfahrenden Bussen zusehen unabhängig der Tageszeit. Heute, nach der Renovierung, ist der Bahnhof wieder die Perle der Stadt. Er begrüsst Reisende und zieht Touristen gleichermaßen stark an.

PROJEKTINORMATION

STANDORT: Kielce

BAUHERR: Stadtverwaltung Kielce

ARCHITEKT: Edward Modrzejewski

PRODUKT: SageGlass Classic Doppelverglasung

FLÄCHE: 535 m2

IBN: 2020

GEBÄUDEART: Renovation

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Möchten Sie SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um mehr über die vielen Möglichkeiten zu erfahren, wie Sie weitere Informationen erhalten können.