Saint-Gobain Nordamerika - Zentrale (USA)

Herausforderung

Saint-Gobain, weltweit größtes Unternehmen für Baumaterialien, wollte für seine nordamerikanische Zentrale und deren Tochtergesellschaft für Baustoffe, die CertainTeed Corporation, die vorhandene Struktur in eine Struktur mit LEED®-Zertifizierung überführen.

Mit diesem Umstrukturierungsprojekt im Wert von 80 Mio. US-Dollar würde eine hochmoderne Unternehmenszentrale entstehen, in der die Produkte der Unternehmen quasi live in einem „gläsernen Labor“ vorgeführt würden und die dann das einzige kommerzielle Gebäude mit Platin-LEED-Zertifikat für Innen- und Außenräume wäre. Das ca. 29.729 m² große Gelände würde sich auf einem 26 Hektar umfassenden Grundstück mit wundervollem Baumbestand in Malvern im US-Bundesstaat Pennsylvania befinden, das schon einmal eine Unternehmenszentrale beherbergt hat, jetzt aber bereits seit über 15 Jahren leer steht.

„Sie finden die Produkte von Saint-Gobain an Arbeitsplätzen in aller Welt, und es ist uns sehr daran gelegen, zu zeigen, wie sich die Arbeitssituation für die mehr als 800 Mitarbeiter, die dann in unserer neuen Zentrale beschäftigt sein werden, durch unsere Produkte verbessert“, so John Crowe, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Saint-Gobain und CertainTeed Corporation.

Insgesamt gesehen war das Projekt dahingehend ausgelegt, unter Verwendung innovativer Baumaterialien aus dem Saint-Gobain-Portfolio Arbeitsplätze der nächsten Generation mit maximalem Mitarbeiterkomfort und optimaler Raumausleuchtung und Luftbeschaffenheit zu schaffen. Eine Herausforderung bildete in diesem Zusammenhang die sehr wenig energieeffiziente Vorhangfassade innerhalb der vorhandenen Struktur, durch die die Sicht nach außen blockiert wurde.

 

Lösung

SageGlass®, ein Produkt von Saint-Gobain, wurde wegen seiner Fähigkeit zur dynamischen Steuerung des Sonnenlichts, zur Optimierung des Tageslichteinfalls, zur Sicherstellung der Sicht nach außen und zur Erhöhung des Komforts durch Blendschutz und Schutz vor der Sonnenwärme ausgewählt. Mit SageGlass wurden die signifikanten Herausforderungen in Bezug auf die Steuerung der Sonnenenergie bewältigt, und an den westlichen und südlichen Gebäudefronten, wo die Sonneneinstrahlung am stärksten ist, konnte eine atemberaubend schöne und dabei gleichzeitig energieeffiziente mehrstöckige Vorhangfassade geschaffen werden.

SageGlass ist elektronisch tönbares Glas zur Maximierung des Tageslichteinfalls und der Sicht nach außen in Gebäuden bei gleichzeitiger Steuerung des Blendschutzes und der Wärmegewinnung. Es spielt eine wesentliche Rolle, wenn es für Saint-Gobain darum geht, die für die neue Zentrale definierten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und dabei gleichzeitig Arbeitsplätze der nächsten Generation mit dem Schwerpunkt Mitarbeiterkomfort einzurichten.

Tatsächlich umfasst die Struktur ca. 1.579 m² mit SageGlass und macht sie damit bis heute zu einer der größeren Installationen von elektrochromem Glas. Durch die Steuerung des Sonnenlichteinfalls wird mit SageGlass eine signifikante Reduzierung des Energiebedarfs erzielt. Parallel dazu entfällt die Notwendigkeit zur Installation größerer Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen bei gleichzeitig steigendem Mitarbeiterkomfort.

 

Vorteile

Während die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Schutz vor blendendem Sonnenlicht Hauptziele bei der Umstrukturierung waren, bildete (nach Aussage des Architekten Neil Liebman, Chef von Bernadon, der Firma also, die für die Gestaltung der Außenstruktur verantwortlich zeichnete) die Sicherstellung der Sicht der Mitarbeiter nach außen auf das malerische, 26 Hektar umfassende Grundstück mit Waldbestand, Feldern, einem Teich und einem Bach einen weiteren Grund für die Verwendung von SageGlass.

  • Standort:
  • Malvern, Pennsylvania, USA
  •  
  • Architekten:
  • Bernardon, Jacobs
  •  
  • GLASER:
  • D. Fickler Construction
  •  
  • FOTOGRAF:
  • Jeffrey Totaro
SageGlass schützt vor den gefährlicheren Aspekten der Sonneneinstrahlung, ohne dabei die Verbindung zur natürlichen Umgebung zu stören. Es war das erste Mal, dass ich mit SageGlass gearbeitet habe, und ich denke, dies ist eine erstaunliche Methode zur Verglasung. Die Gelegenheit, SageGlass in meinen Entwurf zu integrieren, habe ich sehr genossen.

Neil Liebman, BauherrBernardon

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Sie möchten SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!