Frost School of Music, Universität von Miami (USA)

Herausforderung

Die im Jahr 1926 gegründete Frost School of Music an der Universität von Miami gehört weltweit zu den 20 wichtigsten Musikschulen. Im Jahr 2003 eröffnete eine großzügige Spende durch Dr. Phillip und Patricia Frost der Universität die Möglichkeit, Pläne zur Errichtung einer neuen, hochmodernen Einrichtung für Ausbildung, Darbietung und Aufnahme weiterzuverfolgen.

Die Projektleiter wollten ein atemberaubend schönes und dabei gleichzeitig energieeffizientes Gebäude mit freier Sicht auf den an einem See gelegenen Campus und uneingeschränkt einfallendem natürlichen Licht für Klassen- und Übungsräume erschaffen. Das sollte bei dem im Süden von Florida üblichen Wetter mit seinem das ganze Jahr über warmen Klima und intensiven Sonnenschein zu einer Herausforderung werden. So mussten die für den Bau zuständigen Planer einen Weg finden, im Gebäude für Blendschutz und Solarwärmegewinnung zu sorgen, während gleichzeitig Lichteinfall und ästhetisches Erscheinungsbild des Gebäudes sichergestellt werden mussten.

Lösung

Für den Entwurf der Einrichtung und die Entwicklung einer Lösung engagierte die Universität das anerkannte Architekturbüro HOK unter der Leitung des berühmten Architekten Yann Weymouth. Für die Steuerung des Sonnenlichts zog das Team extern angebrachte Jalousien und andere herkömmliche Optionen in Betracht, aber mit keiner dieser Methoden konnten alle Projektziele in Bezug auf Leistung, Ästhetik und Komfort für die Studenten erreicht werden. Schließlich wurde mit der Gestaltung der Fenster mit elektrochromem Glas die ideale Lösung gefunden.

Heute zeigt sich der neue, aus zwei Gebäuden bestehende Komplex der Frost School of Music (Platin-LEED-Zertifizierung ist anhängig) als geschäftige Einrichtung mit nahezu 800 Studenten und 125 Lehrkräften. Die Einrichtung verfügt über mehr als 3.716 m² Unterrichtsräume, die mit entsprechender Akustiktechnik ausgestattet sind. Die Räume sind dank durchgängiger Verglasung mit SageGlass®, dem elektronisch tönbaren Glas, komfortabel und optimal für den Einfall des Tageslichts eingerichtet.

SageGlass ist ein sich dynamisch verhaltendes Glas, dass analog zur jeweiligen Intensität der Sonneneinstrahlung während des Tages verdunkelt oder aufgehellt wird, um für Blendschutz und Solarwärmegewinnung zu sorgen, ohne die Sicht nach außen zu beeinträchtigen. SageGlass sorgt mit dem Einfall natürlichen Lichts und der uneingeschränkten Sicht nach außen für eine verbesserte Innenatmosphäre. Die Verglasung mit dynamisch tönbarem Glas fördert außerdem das licht-affine Design der Innenräume, wobei jeder Raum als eine „fließende Einheit“ innerhalb einer Einheit konfiguriert ist. Es gibt zwischen den Räumen grundsätzlich keine verbindenden Wände, Böden oder Decken, wodurch optimale akustische Verhältnisse für die Musik sichergestellt sind.

Die Reihen mit dreieckigen SageGlass-Fenstern, eingesetzt in Wände aus weißem Beton, sorgen für ein kühnes architektonisches Statement an der Außenfassade. Da SageGlass branchenweit das einzige sich dynamisch verhaltende Glas ist, das in einer nicht rechteckigen Form angeboten wird, war es für HOK und sein charakteristisches Fensterdesign von vitaler Bedeutung.

Vorteile

„Es war das erklärte Ziel, eine hochmoderne Einrichtung mit großer Nachhaltigkeit zum Lehren, Lernen, Darbieten und Aufzeichnen von Musik zu schaffen, die gleichzeitig über einen wunderschönen Zugang zum Campus verfügt“, so Alex Rodriguez, Architekt bei HOK. „In diesem Zusammenhang zeichnet sich die Einrichtung durch ein licht-affines und gleichzeitig energieeffizientes Design aus, für die weniger als die Hälfte der für vergleichbare Gebäude erforderlichen Energie benötigt wird.“

SageGlass gehört zu einer Reihe umweltfreundlicher Konstruktionselemente, auf deren Basis HOK sich um die (anstehende) Platin-LEED-Zertifizierung bemühen konnte. Die Frost School of Music zeichnet sich außerdem durch auf dem Dach montierte Photovoltaikvorrichtungen, durch Wassertanks zur Aufnahme von Regenwasser, durch eine wasser-affine Landschafts- und Gartengestaltung sowie vorgefertigte Betonwände aus, die Nebel um das Gebäude herum verhindern.

„Nachhaltiges Design, natürliches Licht und die Sicht nach außen sorgen für eine bessere Lernumgebung und eröffnen der Kreativität in der Musik neue Horizonte“, so Rodriguez. „Dank SageGlass ist es uns gelungen, die Sicht nach außen aufrechtzuerhalten und im Innenbereich für Komfort zu sorgen, während gleichzeitig der Energieverbrauch gesenkt werden konnte, um den für eine LEED-Zertifizierung zu erfüllenden Anforderungen gerecht zu werden.“

  • STANDORT:
  • Coral Gables, Florida, USA
  •  
  • PROJEKT:
  • Architekt: HOK
  • Glaser: Harmon Inc.
  •  
  • FOTOGRAF:
  • Moris Moreno Photography
Nachhaltiges Design, natürliches Licht und die Sicht nach außen sorgen für eine bessere Lernumgebung und eröffnen der Kreativität in der Musik neue Horizonte.

Alex Rodriguez, ArchitektHOK

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Sie möchten SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!