Athenaeum, St. Johnsbury (USA)

Herausforderung

Das im Jahre 1871 gebaute St. Johnsbury Athenaeum ist die älteste Kunstgalerie des Landes, die noch immer ihren ursprünglichen Baustil aufweist. Ein typisches Element dieses eleganten Gebäudes sind seine viktorianischen Oberlichter, über die natürliches Licht in die Galerie gelangt und die Betrachtung von bekannten Meisterwerken, wie zum Beispiel Albert Bierstadts "Domes of Yosemite" zu einem Erlebnis macht. Leider stellte das natürliche Licht auch eine Gefahr für die Kunstwerke und die Inneneinrichtung der Galerie dar. Als der Zustand der Oberlichter altersbedingt so schlecht geworden war, dass eine Reparatur nicht mehr infrage kam, sah die Leitung des Athenaeums darin eine Chance, Technologie des 21. Jahrhunderts einzusetzen, um einen Kulturschatz aus dem 19. Jahrhundert zu bewahren.

Es war ausschlaggebend, dass das Oberlicht weiterhin die authentische Atmosphäre schafft, die die Besucher im Athenaeum erleben,” sagte Projekt Architekt John Mesick. “SageGlass ermöglicht uns, dies zu erreichen.”

 

Lösung

Der Austausch der Oberlichter durch konventionelles Glas hätte die Verwendung mechanischer Jalousien oder anderer Sonnenschutzeinrichtungen erforderlich gemacht, die das Erscheinungsbild der Galerie und die Erfahrung der Besucher beeinträchtigt hätten.

Aus diesem Grund wählte Mesick ein Dreifachverglasungssystem von SageGlass® für die Oberlichter des Athenaeums. SageGlass® ist ein elektronisch gesteuertes dynamisches Glas, das je nach Bedarf getönt bzw. transparent wird und damit einen optimalen Einfall des Tageslichts ermöglicht, gleichzeitig jedoch Blendeffekte, zu starke Aufwärmung und Ausbleichen verhindert. SageGlass wurde in einen Rahmen eingelassen, der sowohl die Formensprache als auch die Abmessungen von fünf Oberlichtern aus der viktorianischen Ära repliziert, einschließlich einer Scheibe aus texturiertem Glas, um das Aussehen von historischem Glas nachzuahmen.

 

Vorteile

SageGlass filtert bis zu 98 % der Sonnenstrahlung aus, die ausbleichende oder andere schädliche Wirkungen hat. Im Gegensatz zu konventionellem Glas ermöglicht es den Einfall optimaler Mengen natürlichen Lichts, ohne dass es zu einer unerwünschten Wärmeentwicklung in der warmen Jahreszeit kommt. Das Dreifachverglasungssystem gewährleistet nicht nur eine hervorragende Wärmeeffizienz während der Winterzeit in Vermont, sondern löst auch Probleme im Zusammenhang mit der Luftfeuchtigkeit in der Galerie und der Kondensation auf dem Glas.

SageGlass trägt außerdem zur Erhöhung der Gesamtenergieeffizienz des Athenaeums bei. Dreifachverglasungen von SageGlass haben einen sehr niedrigen U-Faktor und weisen daher eine 50 % höhere Isolierfähigkeit als Einfachverglasungen auf; im Vergleich zu Dreifachverglasungen mit statischem Glas ist die Isolierfähigkeit 15 % höher. In einer kürzlich durchgeführten Studie erreichte die Dreifachverglasung von SageGlass sehr viel bessere Ergebnisse als andere Verglasungslösungen; dadurch ergeben sich niedrigere Stromkosten, geringere HLK-Anforderungen und eine bessere CO2-Bilanz.

“Das Athenaeum wurde im 19. Jahrhundert von Menschen gebaut, die innovative Technologien und fortschrittliche Architektur unterstützten,” sagte Matthew Powers, Geschäftsführer des Athenaeums. “Heute setzen wir mit dem Einsatz von SageGlass in unserer Kunstgalerie diese Tradition fort. SageGlass ermöglicht Energieeinsparungen, schützt unsere wertvolle Sammlung vor schädlicher UV-Strahlung und verbessert das Besuchserlebnis.”

STANDORT:St. Johnsbury, Vermont, USA

PROJEKT:Replace Gallery Skylights

ARCHITEKT:Mesick Cohen Wilson Baker Architects, LLC

Das Athenaeum wurde im 19. Jahrhundert von Menschen gebaut, die innovative Technologien und fortschrittliche Architektur unterstützten. Heute setzen wir mit SageGlass diese Tradition fort.

Matthew Powers, GeschäftsführerSt. Johnsbury Athenaeum

NEHMEN SIE MIT UNS KONTAKT AUF

Sie möchten SageGlass in der Praxis erleben? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Languages