< Zurück

WEG MIT DEM ALTEN, HER MIT DEM NEUEN: ELEKTROCHROMES GLAS FÜR MODERNISIERUNGEN

Von Derek Malmquist, stellvertretender Leiter der Marketingabteilung

Mar. 23, 2016

Laut World Green Building Trends MarketWatch Report des Jahres 2016 geben 43 Prozent der in den USA befragten Architekten an, dass sie in den nächsten drei Jahren Modernisierungsprojekte nach grünen Baustandards durchführen werden. Und diesen Trend gibt es nicht nur in den Vereinigten Staaten – der weltweite Durchschnitt beträgt 37 Prozent.

Angesichts dieser Daten bilden Modernisierungsprojekte sowohl in Nordamerika als auch im Rest der Welt einen wichtigen Schwerpunkt. Selbst Mexiko und Kanada berichteten ähnliche Zahlen für die Durchführung von grünen Modernisierungsprojekten in den kommenden drei Jahren.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, gehören Gebäude zu den größten Verbrauchern natürlicher Ressourcen und sind für einen großen Teil der Treibhausemissionen verantwortlich, die sich auf den Klimawandel auswirken. In den USA entfallen 38 Prozent aller Kohlendioxidemissionen und 73 Prozent des gesamten Energieverbrauchs auf Gebäude; durch die Ausstattung von Gebäuden mit nachhaltigen Funktionen können wir allerdings dazu beitragen, die Kohlendioxidemissionen zu senken.

Denn eins ist sicher - die Statistiken lügen nicht! Grüne Gebäude verbrauchen im Vergleich zu durchschnittlichen Gewerbegebäuden sehr viel weniger Energie. Laut einer kürzlich durchgeführten Studie beträgt der prozentuale Anteil von Kohlendioxidemissionen, die durch LEED-Gebäude vermieden werden, bis 2030 rund 4,92 Prozent.

Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse ist im Hinblick auf aktuelle Markttrends davon auszugehen, dass Gebäudeeigentümer und Verwalter bis 2023 ungefähr 960 Milliarden US-Dollar in ihre vorhandene Infrastruktur investieren werden.

Während die Möglichkeiten auf dem Modernisierungsmarkt für grüne Gebäude weiterhin anwachsen, ist es unübersehbar, dass Gebäudeeigentümer und Entwickler größeren Wert auf die Neubewertung ihrer derzeitigen Gebäude und die Durchführung von Modernisierungen legen, um die Energieeffizienz zu verbessern.

Elektrochromes Glas ist ein ausgezeichnetes Produkt für Modernisierungsmaßnahmen, da es die Abhängigkeit von energieintensiven HLK-Systemen sowie von elektrischer Beleuchtung reduziert. Überdies lässt es sich problemlos installieren, ermöglicht den Nutzern der Räume, mit der Außenumgebung in Verbindung zu bleiben und verbessert die Innenraumatmosphäre insgesamt, wie unser Nachrüstungsprojekt am Kimmel Center in Philadelphia beweist.

Vor der Installation von SageGlass, Dorrance H des Kimmel Center. Hamilton Garden Terrace, die sich unter einem 50 Meter hohen gewölbten Glasdach befindet, hatte mit enormen Problemen beim Sonnenschutz zu kämpfen. Aufgrund dieser Probleme stiegen die Innenraumtemperaturen auf 40 Grad und mehr und machten einen Aufenthalt nahezu unmöglich. Durch die Installation von 700 Quadratmetern unseres dynamischen Glases über der Innenterrasse wurde die Terrasse in einen eleganten Bau aus Glas und Stahl verwandelt, der Lärm abschirmt, den Komfort für die Nutzer der Räume verbessert und einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt bietet. Unser elektrochromes Glas reduziert Wärmeentwicklung und Blendlicht, ohne dass die atemberaubende Aussicht eingeschränkt wird. Die Hamilton Garden Terrace dient jetzt dem ursprünglich vorgesehenen Zweck als spektakulärer Veranstaltungsort für gesellschaftliche Ereignisse und Hochzeitsfeiern.

Da die Mehrzahl von Gebäuden bereits vorhanden ist und Neubauten nur einen kleinen Anteil des Marktes ausmachen, müssen die Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, die Modernisierungsprojekte für die Elektrochromglas-Branche bieten. Modernisierungen unter Verwendung von elektrochromem Glas haben außerdem eine positive Auswirkung auf die Umwelt, da die Abhängigkeit von energieintensiven HLK-Systemen und elektrischer Beleuchtung abnimmt. Obwohl Fassadenerneuerungen als kostspielig betrachtet werden könnten, sorgen diese Installationen langfristig für eine signifikante Umsatzrendite sowie für mehr Komfort in den Innenräumen, was zusätzliche positive Auswirkungen haben kann.