< Zurück

Warum effiziente Gebäude im neuen Jahr wichtig sind

21. Januar 2019

Es ist leicht das Gesamtbild unserer Tätigkeit aus den Augen zu verlieren, weil wir uns auf unsere täglichen Aufgaben konzentrieren. Für diejenigen von uns, die sich auf die Planung, den Bau und den Betrieb von Gebäuden konzentrieren, ist das Ziel jedoch eindeutig klar: umweltfreundliche Gebäude zu bauen, die für den Menschen und den Planeten gleichermassen gut sind. Die folgende Infografik zeigt den Einfluss eines Gebäudes auf den Menschen und die Umwelt. Zudem werden auch die Herausforderungen aufgezeigt, vor denen wir stehen.

Die urbane Population wird in den nächsten dreissig Jahren stark wachsen: es werden ca. 2,5 Milliarden Menschen mehr als heute in Städten leben. Dies erfordert ein massives Umdenken und neue Investitionen in Infrastruktur und Bau. Zudem muss die steigende Nachfrage nach mehr Wohnraum in Grossstädten auch befriedigt werden können und gleichzeitig müssen noch die Umweltbelastung reduziert werden. Meistens werden nur Neubauten bei diesen Projekten berücksichtigt. Aber mit nur 1-2 % des weltweiten Gebäudebestands an Neubauten, stellen bestehende Gebäude die überaus grössere Herausforderung dar, den Energieverbrauch und die damit verbundenen Emissionen zu senken. Auch wird zunehmend der Wunsch nach effizienteren Gebäuden laut. Aber es gibt auch Einschränkungen. Zeit und Budget sind oftmals begrenzt und die einst so visionären Pläne werden bei der Umsetzung aufs Minimum reduziert. Auch wenn dies in der Bauindustrie unvermeidlich ist, können wir nicht zulassen, dass wir uns nicht mehr zu bemühen.

Was wäre, wenn wir uns zumindest folgende Fragen stellen würden: "Ist dies das beste Gebäude für die Menschen und den Planeten, dass wir bauen können?" "Gibt es eine Möglichkeit die Energiekosten zu reduzieren?" Budgets und Zeit werden immer begrenzte Ressourcen sein, aber deshalb sollten wir tortzdem versuchen täglich unser Bestes zu geben.  Möge 2019 uns helfen, die Wichtigkeit unseres Handelns zu erkennen und unseren Worten Taten folgen lassen.


QUELLEN:

 

 

Languages