< Zurück

Passagiere wünschen sich Möglichkeiten zur Verbesserung des Reiseerlebnisses

Von Jordan Doria, Senior Marketing Manager, SageGlass

7. November 2019

2017 verreisten weltweit fast vier Milliarden Menschen mit dem Flugzeug1 und bescherten den Fluggesellschaften damit Gewinne von mehr als 34 Milliarden US-Dollar – und die Zahlen steigen weiterhin. Trotz der grossen Zahl ankommender und abreisender Fluggäste an Flughäfen empfinden viele von ihnen das Reiseerlebnis noch immer als unerfreulich. Laut der U.S. Travel Association, einem amerikanischen Verband für Unternehmen der Reisebranche, sehen die Amerikaner das Fliegen mehr als eine Belastung, weshalb 2016 etwa 32 Millionen Menschen Flugreisen vermieden.

Auch die Einführung des Pre✓®-Systems der Transportsicherheitsbehörde TSA, hat Sicherheitskontrollen bisher nicht beschleunigt und Reisende stehen beim Check-in und an den Sicherheitsschleusen immer noch Schlange. Somit ist und bleiben die langen Wartezeiten eine der grössten Herausforderungen für Flughäfen. Ausserdem gelingt es den Flughäfen im Terminal und insbesondere am Gate nicht, Passagiere zu den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten zu locken oder eine gemütliche und entspannte Atmosphäre für erschöpfte und nervöse Reisende zu schaffen.

Aufgrund der stetigen Zunahme privater und geschäftlicher Flugreisen ist es unabdingbar, die Wünsche und Bedürfnisse von Passagieren am Flughafen zu erkennen und das Reiseerlebnis bequemer und effizienter zu gestalten. Im Folgenden werden die drei wichtigsten Branchentrends für ein komfortableres Reiseerlebnis erläutert.

1. Einfache Annehmlichkeiten statt Luxusausstattung

Flugpassagiere, die insbesondere aus beruflichen Gründen reisen, wünschen sich einen angenehmen Aufenthalt am Flughafen.2 Sie interessieren sich nicht für unnötigen Schnickschnack, sondern wollen nur möglichst rasch zum Gate, um in einer ruhigen und bequemen Flughafenlounge oder einem Restaurant auf ihren Flug zu warten. Studien zufolge schaffen Flughafengates und –lounges mit dynamischem Glas eine für Passagiere angenehmere Atmosphäre, da das intelligente Glas bis zu 91 % der Sonnenwärme blockiert. Laut einer kürzlich durchgeführten Studie konnte beispielsweise in einer Bar im Flughafengebäude des Dallas/Fort Worth Airport eine Reduktion des Gesamtenergiedurchlasses und eine Verbesserung des Raumklimas mit dynamischem Glas erzielt werden. Dadurch verweilten Gäste länger in einer Bar, und der Umsatz mit alkoholischen Getränken konnte sage und schreibe um 80 % gesteigert werden. Insgesamt ist intelligentes Glas somit ein grosser Pluspunkt für Flughafenverantwortliche, Geschäftsinhaber und Reisende gleichermassen.3

 

2. Nahtlose Vernetzung

Darüber hinaus wird an Flughäfen nach Möglichkeiten gesucht, Passagieren eine einfachere Nutzung technischen Geräte und Cloud-basierten Systemen zu ermöglichen. Annehmlichkeiten wie kostenlose WLAN-Nutzung, ausreichend Ladestationen und Sitzbereiche in der Nähe von Fenstern, deren Glas gleichzeitig vor Blendeffekten schützt, sind an den Gates unabdingbar. Um eine für Reisende angenehme Umgebung zu schaffen, lohnt sich die Erwägung von dynamischem Glas für Flughafenbetreiber. Dieses kann bis zu 99 % der Blendung abhalten, sodass die Passagiere ihre elektronischen Geräte problemlos nutzen können. Zusätzlich werden immer häufiger digitale Technologien und mobile Geräte eingesetzt, um das Check-in, die Orientierung am Flughafen4 und das Boarding schneller und einfacher zu gestalten. Auch dem damit steigenden Bedarf an Vernetzungsmöglichkeiten wird dynamisches Glas gerecht, da es in das bestehende Gebäudemanagementsystem integriert werden kann.

 

3. Reibungsloses Reiseerlebnis

Immer häufiger geben Passagiere an, dass sie sich ein stressfreies Reiseerlebnis wünschen. Dazu gehören eine bessere Kontrolle über die Check-in- und Boarding-Prozesse sowie mehr Automatisierung, z. B. durch ein eigenständiges Check-in oder Boarding oder eine schnellere Sicherheitsabfertigung bei der nicht jedes elektronische Gerät und jedes einzelne Flüssigkeitsfläschchen aus der Tasche geholt werden muss, sowie die unmittelbare Bereitstellung relevanter Informationen auf ihren Smartphones.5

Abgesehen von den Vorteilen für den thermischen und visuellen Komfort der Passagiere trägt intelligentes Glas auch dazu bei, dass das Sicherheitspersonal seiner Arbeit optimal nachkommen kann. Schliesslich ist eine zügige, effiziente und sichere Kontrolle der Reisenden für ein komfortables Reiseerlebnis enorm wichtig. Bevor im Minneapolis-St. Paul International Airport dynamisches Glas installiert wurde, hatten die Mitarbeitenden regelmässig Gepäckkisten gestapelt, um sich vor Hitze und Blendung durch übermässige Sonneneinstrahlung zu schützen. Seit der Installation von elektrochromen Glas fühlen sie sich nach eigenen Angaben deutlich wohler. Da beim Boarding am Gate immer weniger Personal benötigt wird, sind Sicherheitskräfte oft die ersten Mitarbeitenden, mit denen ein Reisender am Flughafen in Kontakt kommt. Somit sind sie häufig für den ersten Eindruck verantwortlich, den Reisende von einem Flughafen gewinnen. Es gilt also: Je wohler sich das Sicherheitspersonal fühlt, desto freundlicher und stressresistenter sind sie. Folglich können sie besser auf die Bedürfnisse der Reisenden eingehen, was auch zu einem angenehmeren Aufenthalt der Passagiere beiträgt.

Um den grössten Trends der Flugreisebranche Rechnung zu tragen und die Abläufe am Flughafen vom Check-in bis zum Boarding effizienter und angenehmer zu gestalten, ist dynamisches Glas ein probates Mittel. So schaffen die Verantwortlichen an Flughäfen eine in thermischer und visueller Hinsicht angenehme Umgebung und sorgen für ein reibungsloses und stressfreies Reiseerlebnis.

 

Weitere Informationen für ein angenehmeres Reiseerlebnis am Flughafen finden Sie in unserem Whitepaper Flugreisen angenehmer gestalten – So schafft dynamisches Glas ein besseres Raumklima an Flughäfen.

 


1The World Bank, 2018

2 Mintel Reports, The Business Traveler, US – February 2019

3Bloomberg, 2018

4Gensler, 2018

5CAPA Centre for Aviation, 2017

Languages