< Zurück

Klimaneutrale Schule

Für die Ruselokka Skole in Oslo wurde ein ambitionierter Neubau errichtet, der höchste Anforderungen an ein energieeffizientes und umweltfreundliches Schulgebäude erfüllt. Die neue Schule ist ein Modellprojekt von FutureBuilt, einer regionalen Initiative, die sich für klimaneutrale Städteräume mit hochwertiger Architektur einsetzt. Dank der Verglasung mit SageGlass konnte auch das anspruchsvolle Tageslichtkonzept umgesetzt werden.

31. Januar 2022

Die Ruselokka Skole in Oslo ist eine Grund- und Sekundarschule. 2017 wurde nach vielen Diskussionen entschieden, die alten Schulgebäude abzureißen und eine neue Schule an gleicher Stelle zu errichten. Die neue Schule wurde nach hohen energetischen und ökologischen Standards geplant und 2021 als Nearly-Zero-Energy-Building fertiggestellt.

 

Ein Modellprojekt von FutureBuilt

Das moderne Schulgebäude umfasst sieben Stockwerke und eine Gesamtfläche von 10.300 Quadratmetern. Es beherbergt alle Räume für die insgesamt fast 1.000 Schüler der Klassen 1 bis 10. Eine Besonderheit der Schule ist die Zusammenarbeit mit der Norwegischen Oper in Oslo. Für die landesweite Ballett- und Tanzsparte der Schule wurden daher ein großer Tanzsaal und spezielle Musik- und Proberäume in dem Neubau errichtet. Eine begrünte Dachterrasse schafft zusätzlichen Außenraum auf dem innerstädtischen Schulgebäude.

Die Schule ist ein Modellprojekt von FutureBuilt, einer norwegischen Plattform für urbane Klimainnovation, die sich gleichermaßen an Entwickler, Architekten, Kommunen, Auftragnehmer und Nutzer richtet. Das Ziel ist die Errichtung von 100 Modellprojekten, die den Nachhaltigkeitszielen der UN und der Pariser Klimakonferenz entsprechen und die CO2-Emissionen um mindestens 50 Prozent senken. Seit 2010 wurden bereits 69 Modellprojekte umgesetzt. 

 

Materialkreislauf und CO2-Fußabdruck

Um den hohen Anforderungen von FutureBuilt zu genügen, wurden beim Bau der Ruselokka Skole innovative Strategien umgesetzt. Ein Fokus lag auf der zirkulären Wiederverwendung von Materialien und Bauteilen aus dem alten Schulgebäude, um die regionale Wertschöpfungskette zu stärken, graue Energie einzusparen, Abfälle zu reduzieren und den CO2-Ausstoß zu minimieren. Ein anderer Fokus betraf die Errichtung als Nearly-Zero-Energy-Building (nZEB) im Passivhaus-Standard. Ein dritter Aspekt der anspruchsvollen Strategie waren die hohen Qualitätsansprüche hinsichtlich eines gesunden Raumklimas, einer tageslichtorientierten Belichtung und hoher Standards hinsichtlich Akustik und Schallschutz. Während des Bauprozesses wurde der Bauplatz als emissions- und fossilfreie Baustelle betrieben.

Vor dem Abriss wurden 4.500 wiederverwertbare Ziegel, Holzbalken und Granitblöcke aus der alten Schule gesichert, kartiert und zwischengelagert. Sie sollten möglichst in der neuen Schule wiederverwendet werden. Beim Bau der neuen Ziegelfassade konnten die alten Ziegel aus bautechnischen Gründen leider nicht eingesetzt werden, deshalb kamen sie an zwei Innenwänden zum Einsatz. Den Granit der alten Treppenstufen findet man heute als Sitzgelegenheit im Außenbereich. Viele der eingelagerten Bauteile und -materialien wurden zudem in anderen Bauprojekten verwendet.

Bei der Stahlbeton-Konstruktion des Gebäudes kam ein spezieller, kohlenstoffarmer Beton zum Einsatz. Durch den für die Betonproduktion eingesetzten Hochofen-Zement CEM III/B konnten die CO2-Emissionen pro Kubikmeter Beton um bis zu 25 Prozent reduziert werden. Der Beton hat eine längere Aushärtezeit, was jedoch auf der Sommerbaustelle kein Problem darstellte. Die Bewehrung besteht aus recyceltem Stahl.

 

Energiegewinn und intelligenter Sonnenschutz

Solarzellen an der Fassade und weitere Solarmodule auf dem Gründach dienen zur Energiegewinnung. Pro Jahr erwarten die Betreiber von der fast 700 Quadratmeter großen Solaranlage ein Energieertrag von 75.000 Kilowattstunden. So soll die Stromversorgung der Schule unterstützt werden.

Der gewünschte Innenraumkomfort konnte durch eine Verglasung mit dem dynamischen Sonnenschutzglas von Saint-Gobain SageGlass erreicht werden. Das schaltbare Glas passt sich den Wetterverhältnissen an und reguliert Helligkeit und Wärme im Gebäude automatisch. Die Transparenz des Glases und damit der freie Blick nach draußen bleiben immer erhalten, wodurch Lehrer und Schüler einen hohen visuellen und thermischen Komfort erleben. Merete Hansen, Rektorin der Ruselokka Schule ist von der Glasinnovation begeistert: «Ich habe ein großes Eckbüro mit Blick auf den Schulhof und in Richtung Stadt. Dank SageGlass behalte ich jederzeit den Überblick, wer zur Schule kommt und was die Schüler in der Pause machen. Obwohl sich das elektrochrome Glas an sonnigen Tagen abdunkelt, bleibt die Sicht immer frei und ich kann immer noch beobachten, was passiert. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gefühl der Transparenz und gleichzeitig der Möglichkeit, mich abzuschirmen, ohne dass die Außenwelt sieht, dass ich ‘einen Vorhang ziehe’. Ich kann diese innovative Technologie anderen Schulgebäuden wärmstens empfehlen.»

 

©Peter Skott

©Peter Skott

Die Ruselokka Skole in Oslo ist ein Modellprojekt von FutureBuilt, einer norwegischen Plattform für urbane Klimainnovation. Das Ziel: 100 Modellprojekte, die den Nachhaltigkeitszielen der UN und der Pariser Klimakonferenz entsprechen und die CO2-Emissionen um mindestens 50 Prozent senken. 

 

 

©Peter Skott

Das anspruchsvolle Tageslichtkonzept des Nearly-Zero-Energy-Building wurde mit einer elektrochromen Verglasung von SageGlass realisiert. 

 

©Peter Skott

©Peter Skott

SageGlass reguliert Helligkeit und Wärme im Gebäude automatisch. Der freie Blick nach draußen bleibt dabei erhalten, wodurch Lehrer und Schüler einen hohen visuellen und thermischen Komfort erleben. 

 

 

Über SageGlass

 

SageGlass® stellt das weltweit intelligenteste dynamische Glas her. Die elektronisch tönbaren SageGlass Produkte können nach Bedarf dunkler oder heller geschaltet werden. Sie bieten damit gleichzeitig einen optimalen Tageslichteintrag sowie Hitze- und Blendschutz und zwar ganz ohne Rollläden oder Jalousien. SageGlass sorgt für ein stets angenehmes Raumklima, steigert das Wohlbefinden der Gebäudenutzer und ermöglicht erhebliche Energieeinsparungen. Als Tochtergesellschaft von Saint-Gobain verfügt SageGlass über mehr als 350 Jahre Erfahrung in der Baubranche. Erfahren Sie mehr unter www.sageglass.com oder auf Twitter, Facebook und LinkedIn.

 

Über Saint-Gobain

Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Lösungen für die Märkte Bau, Mobilität, Gesundheit und andere industrielle Anwendungen. Sie entstehen in einem kontinuierlichen Innovationsprozess und sind überall in unseren Lebensräumen und in unserem Alltag zu finden. Sie sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und stellen sich gleichzeitig den Herausforderungen des nachhaltigen Bauens, der Ressourceneffizienz und des Kampfes gegen den Klimawandel. Diese Strategie des verantwortungsvollen Wachstums orientiert sich an Saint-Gobains Purpose „MAKING THE WORLD A BETTER HOME“, dem gemeinsamen Bestreben aller Saint-Gobain Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, jeden Tag so zu handeln, dass die Welt zu einem schöneren und nachhaltigeren Ort zum Leben wird.

38,1 Milliarden Euro Umsatz in 2020

Mehr als 167.000 Mitarbeiter, in 70 Ländern vertreten

Hat sich verpflichtet, bis 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen

Erfahren Sie mehr über Saint-Gobain auf www.saint-gobain.com und folgen Sie uns auf Twitter @saintgobain

 

 

Languages

  • English - North America
  • English - Europe
  • Français
  • Deutsch