< Zurück

Klimagerechtes Bauen mit SageGlass – die Zukunft der Architektur

Dr. Ahoo Malekafzali, Technische Expertin für Fassadenlösungen

25. Mai 2018

Architekten und Bauunternehmer beschäftigen sich zunehmend mit einer nachhaltigen Bauweise. Das Prinzip des klimagerechten Bauens geht von einer holistischen Konzeption der Gebäudeplanung aus, die sich ganz an das örtliche Klima anpasst. Es ist ein einfaches theoretisches Konzept, das sich in der Praxis jedoch etwas schwieriger umsetzen lässt. Erfahren Sie die Vorteile von klimagerechtem Bauen und wie die dynamische Verglasung SageGlass, eine nachhaltige Bauweise unterstützen kann.

KLIMAGERECHTE ARCHITEKTUR

Klimagerechtes Bauen möchte behagliche Innenräume schaffen, die nur wenige oder gar keine künstlichen Energiequellen benötigen. Diese Art des Bauens berücksichtigt die lokalen Wetterverhältnisse wie die Sonneneinstrahlung, den Wind, den Niederschlag und die Feuchtigkeit bereits am Anfang bei der Gebäudekonstruktion.

Der Fassade kommt dabei ein zentraler Stellenwert zu, denn sie ist die elementare Verbindung zwischen dem Gebäudeinneren und -äusseren. Bereits heute existieren Richtlinien und Vorschriften für eine energieeffiziente Bauweise mit erneuerbaren Energien. Die klimagerechte Architektur geht aber noch einen Schritt weiter. Mittels intelligenten Lösungen soll das Gebäude weiter optimieren werden. Zu diesen Lösungen zählen auch elektrochrome Verglasungssysteme wie SageGlass.

SageGlass ist ein dynamisches Glas, das den Lichteinfall und den Wärmeeintrag der Sonne reguliert. Obwohl verglaste Flächen einen höheren Wärmedurchgang bedingen, kann SageGlass bei klimagerechten Bauvorhaben wirkungsvoll die Wärmegewinne regulieren, während die Nutzer die Vorzüge eines verglasten Gebäudes geniessen. In den Sommermonaten beispielsweise minimiert SageGlass den Wärmeeintrag durch das automatische Verdunkeln der Fenster. Damit wird nicht nur eine angenehme Raumtemperatur gewährleistet, sondern auch die Klimatisierungskosten an heissen Tagen reduziert. In den Wintermonaten hingegen wird der solare Wärmegewinn maximiert, damit weniger geheizt werden muss.

SONNEN- UND WÄRMESCHUTZ

Der Verlauf der Sonne ist je nach Ort unterschiedlich. In Mittel- und Nordeuropa zum Beispiel sind die östlichen Gebäudefassaden im Allgemeinen morgens der stärksten Sonnenstrahlung ausgesetzt. Gegen Mittag fällt das Sonnenlicht in erster Linie auf die Südfassade, während nachmittags die Westfassade direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Unter der Berücksichtigung der lokalen Wetterverhältnisse kann eine gezielte Ausrichtung der Fassadenverglasung die Tageslichtversorgung optimieren sowie den Energieverbrauch reduzieren.

Bisher sind nur dynamische Verglasungssysteme wie SageGlass in der Lage unmittelbar auf die Änderungen der lokalen Wetterbedingungen zu reagieren. SageGlass hat den Vorteil, dass sich das Glas automatisch der Sonneneinstrahlung anpasst und sich entsprechend abdunkelt oder aufhellt. Zudem bietet es neben einem idealen Sonnenschutz ohne zusätzliche Rollos oder Jalousien auch eine angenehme Zimmertemperatur.

 

ALL-INCLUSIVE-SERVICE

Um die Herausforderungen einer klimagerechten Bauweise zu meistern, kann der All-inclusive-Service von SageGlass Bauplanern, Architekten oder Ingenieuren helfen, die Erwartungen aller Anspruchsgruppen bereits von Beginn an zu berücksichtigen. Detaillierte Analysen zu Temperaturschwankungen, der Luftfeuchtigkeit oder des Sonnenverlaufs helfen, die richtigen Entscheidungen beim Bau eines Gebäudes zu treffen. Neben der Nachhaltigkeit nimmt auch das Wohlbefinden der Gebäudenutzer einen hohen Stellenwert bei SageGlass ein. Eine konstante Raumtemperatur und ein massgeschneideter Sonnen- und Blendschutz wirken sich langfristig auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen im Gebäude aus: Sie sind produktiver, motivierter und energiegeladener.

Darüber hinaus unterstützen Sie die Berater von SageGlass während des gesamten Projekts: von der Planung zu der Inbetriebnahme bis hin zum Rückbau. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern.