< Zurück

JETZT GEHT ES UM KULTUR! EIN EINDRUCKSVOLLES SPEKTRUM VON KULTUREINRICHTUNGEN INTERESSIERT SICH FÜR DYNAMISCHES GLAS

Von Derek Malmquist, stellvertretender Leiter der Marketingabteilung

Feb. 8, 2016

Denken Sie einmal über die besten Museen und Kultureinrichtungen nach, die Sie besucht haben – in vielen Fällen beeindruckt nicht allein das, was sich im Gebäude befindet, sondern die gesamte optische Umgebung. Der Gestaltung von Kultureinrichtungen versuchen Architekten, den Bauraum in den Vordergrund zu rücken. Bei vielen neueren Museen kommen einzigartige Designelemente zum Einsatz, zu denen oft große Glasflächen gehören, und Glas kann auch verwendet werden, um Nachhaltigkeit und Gestaltung historischer Museen zu verbessern.

Der Einsatz von Glas ist allerdings mit den Problemen Wärmeentwicklung und Blendlicht sowie mit der schädlichen Wirkung von UV-Strahlen verbunden. Anders als Jalousien können diese Probleme mit dynamischem Glas beseitigt werden, ohne Ästhetik und Design zu beeinträchtigen; einige Kultureinrichtungen, die in letzter Zeit mit unserem Glas ausgerüstet wurden, sind Paradebeispiele für die erfolgreiche Umsetzung dieses Konzepts. Es ist an der Zeit, noch einmal genauer hinzusehen!

Kimmel Center (Philadelphia, PA)

Das Kimmel Center in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ist eine, einen kompletten Häuserblock umfassende, Ansammlung von Spielstätten und offenen Veranstaltungsorten, die von einem hoch aufragenden, ca. 46 m hohen Glasdach in Form eines Tonnengewölbes eingeschlossen wird. Den höchsten Punkt des Centers bildet die Dorrance H. Hamilton Garden Terrace liegt über dem gesamten Komplex und der Stadt; wegen ihrer Höhe im sechsten Stock in der Nähe des gewölbten Glasdaches stiegen die Temperaturen in der Terrassenanlage oft extrem an und erreichten fast 40 Grad, was sie unbewohnbar machte. Durch den Einbau eines aus dynamischem SageGlass bestehenden Oberlichts über der Hamilton Terrace (im Prinzip ein Oberlicht unter einer Glasdecke) wurden Wärmeentwicklung und Blendlicht reduziert und der Bereich dadurch in einen behaglichen Treffpunkt verwandelt. Das Ergebnis ist, dass sich Besucher in dem 700 Quadratmeter großen Dachgebäude jetzt entspannen und den einzigartigen Ausblick auf die Stadt der brüderlichen genießen können. Im ersten Jahr nach der Umgestaltung haben sich die Buchungen der Räumlichkeiten verzehnfacht.

St. Johnsbury Athenaeum (St. Johnsbury, Vermont)

Das St. Johnsbury Athenaeum in Vermont beherbergt mehr als 120 Gemälde, Skulpturen und andere Werke amerikanischer und europäischer Künstler. Unter den Kunstwerken sind auch Albert Bierstadts berühmte “Domes of Yosemite.” Das Athenaeum hatte allerdings ein Problem, als seine aus viktorianischer Zeit stammenden Oberlichter aufgrund ihres Alters nicht mehr instandgesetzt werden konnten und die Gefahr bestand, dass Sammlung und Inneneinrichtung der Galerie durch die Sonnenlichteinwirkung Schaden nehmen. Die Architekten beschlossen, das Athenaeum mit SageGlass auszustatten, um mehr natürliches Licht in das Gebäude zu lassen, die Besuchererfahrung insgesamt zu verbessern und gleichzeitig die historischen Sammlungen vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne zu schützen. Zusätzlich konnten durch den Einsatz von elektrochromem Glas das Design und die Abmessungen der vier viktorianischen Oberlichter des Athenaeums bewahrt werden.

Museum of Science (Boston, MA)

Das Museum of Science in Boston, Massachusetts, musste kürzlich eine enorme Herausforderung meistern – die Aufgabe bestand darin, die Blendlichtprobleme in der Eingangshalle des Museums zu lösen, und zusätzlich Energie zu sparen sowie die Besuchererfahrung zu verbessern. Das Museum entschied sich für unser dynamisches Glas, da es abhängig von den wechselnden Lichtbedingungen automatisch abgedunkelten oder entdunkelt wird. Dadurch wurde das Blendlichtproblem gelöst, ohne den einzigartigen Blick auf den Charles River, den das Museum bietet, zu beeinträchtigen. Zusätzlich trägt der Einbau von elektrochromem Glas zur Senkung des Energiebedarfs bei, indem an kalten Tagen das Sonnenlicht hineingelassen und an heißen Tagen abgeschirmt wird. Durch die Beibehaltung der optischen Verbindung mit dem Charles River konnte das Museum die Ausstellung “Yawkey Gallery on the Charles River” realisieren, was ohne die Implementierung von elektrochromem Glas nicht möglich gewesen wäre.

Dynamisches Glas besitzt tatsächlich das Potenzial, Kultureinrichtungen weltweit durch die Verbesserung der Besuchererfahrung zu verwandeln.