< Zurück

Interview mit Rich Wiemken, Architekt von einem der größten SageGlass-Projekte in den USA

6. April 2018

SCHEELS begann 1902 als kleiner Hardware- und Handelswarenladen. Heute bietet das Unternehmen in 27 Geschäften in 12 Bundesstaaten (weitere sind in Planung) die weltweit größte Auswahl an Sportartikeln, Sportbekleidung und Schuhen an. Für Fargo, die erste Niederlassung des in North Dakota, Colorado ansässigen Unternehmens, waren SCHEELS und das Architekturbüro R.L. Engebretson bestrebt, natürliches Licht im Gebäude zu gewährleisten und gleichzeitig Mitarbeitende und Kunden vor Blendung und unerträglicher Hitze zu schützen. Das dynamische Glas von SageGlass stellte sich als die ideale Lösung heraus, um den Tageslichteinfall zu maximieren. Das entstandene Gebäude ist eins der bedeutendsten Beispiele für den Einsatz dynamischer SageGlass-Verglasung in den Vereinigten Staaten.

 

Ein Interview mit Rich Wiemken, Direktor bei R.L. Engebretson

„Auch andere Einzelhändler versuchen, natürliches Licht in ihre Kaufhäuser zu holen, aber nicht in der Größenordnung von SCHEELS“, sagt Rich Wiemken, Direktor bei R.L. Engebretson Architects. Wir haben mit Rich über seine Rolle bei der Entwicklung eines auf natürlichem Licht ausgerichteten Kaufhauskonzepts gesprochen.

Frage: Seit wann entwirft R.L. Engebretson Architects Gebäude für SCHEELS?

Antwort: Unser CEO Rick Engebretson begann 1994 die Zusammenarbeit mit SCHEELS. Seit meinem Eintritt in die Firma 1998 arbeite ich mit SCHEELS zusammen. Gemeinsamen haben wir bereits 25 Geschäfte entworfen und planen derzeit weitere Niederlassungen.

F: Wie hat sich die architektonische Gestaltung der SCHEELS-Filialen mit der Zeit entwickelt?

A: Die meisten SCHEELS-Geschäfte verfügen über ein Dachfenster mit Seitenfenstern, durch die das Tageslicht einfällt. Im Laufe der Zeit haben wir immer mehr Möglichkeiten gefunden, die Kunden mit der Außenwelt zu verbinden, wie z. B. die Verwendung von Ausleuchtungen, damit das Tageslicht weiter in den Innenraum strömen kann. Im neuen Kaufhaus in Johnstown, Colorado, sind wir noch einen Schritt weitergegangen und haben natürliches Licht durch ein großzügigen Atrium und Fenstergraden erweitert.

Natürlich war es fantastisch, natürliches Licht in den Innenraum der Geschäfte zu bringen. Aber je nach Ort, Tages- und Jahreszeit, war das natürliche Licht einfach zu hell. Deshalb haben wir während des Designprozesses für die SCHEELS-Filiale in Johnstown verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen.

F: Welche Sonnenschutz-Optionen haben Sie vor SageGlass in Erwägung gezogen?

A: Bei einigen kleineren Geschäften haben wir auf herkömmliche Sonnenschutzlösungen gesetzt. Für das SCHEELS-Kaufhaus in Johnstown haben wir jedoch unterschiedliche Optionen geprüft. So haben wir z. B. auch elektrische Rollos in Erwägung gezogen. Sie wurden unseren Ansprüchen in funktionaler Hinsicht aber nicht gerecht. Zudem schien es uns umständlich und kostenaufwendig, ein mechanisches Element hinzuzufügen, das nur zu bestimmten Tageszeiten genutzt werden würde.

Wir haben uns auch verschiedene Glasarten und Tönungen angesehen. Aber wir wollten nicht immer nur getöntes Glas. Nachts ist eine klare, transparente Verglasung wirklich wichtig, damit jede Person in das Geschäft hineinsehen kann. Einige von uns besuchten daher die Mall of America, um dort das SageGlass Dachfenster anzuschauen. Obwohl dieses Dachfenster kleiner ist als das, das wir für die SCHEELS-Filiale in Johnstown entworfen hatten, waren wir schlussendlich überzeugt, dass SageGlass die richtige Wahl ist.

F: Wie haben Sie SageGlass beim SCHEELS in Johnstown eingesetzt?

A: In Colorado sind die Tage lang, der Himmel oft unbewölkt und die Sonnenstrahlung sehr intensiv. Da der Entwurf ein weitläufiges Atrium, ein großes Dachfenster, Vorhangfassaden und Oberlichtbänder vorsah, ist fast jedes verglaste Element des Gebäudes von SageGlass. Auch in dem nach Osten ausgerichteten Pausenraum der Angestellten wurde SageGlass verwendet.

SageGlass verleiht dem Geschäft ein optisch schönes Erscheinungsbild. Es sieht wie eine normale Vorhangfassade oder ein normales Dachfenster aus. Außerdem bemerken die meisten Menschen nicht einmal die automatische Tönung des Glases.

 

Erfahren Sie mehr über das dynamische Glass von SageGlass.

Besuchen Sie das Portfolio auf unserer Homepage, um mehr über SageGlass zu erfahren. Dynamisches Glass steuert das Sonnenlicht automatisch, um das natürliche Licht in den Gebäuden zu optimieren, eine klare Sicht nach draußen zu erhalten und den Komfort für die Personen in den Innenräumen zu erhöhen, indem es gleichzeitig vor blendendem Licht und übermäßigem Wärmegewinn schützt. Klicken Sie hier , um mehr über SCHEELS zu erfahren.

 

Rich Wiemken ist eingetragener Architekt. Als leitender Direktor des Architekturbüros R.L. Engebretson übersieht er den Entwurf und die Abwicklung der Bauvorhaben. Dabei arbeitet er in der Planung- und Ausführungsphase eng mit Bauherren und Projektmanagern zusammen und übersieht das gesamte Planungsteam, das sich aus zugelassenen Architekten, Projektmanagern, Bauzeichnern, Ausschreibungsspezialisten und Qualitätsprüfern zusammensetzt.