< Zurück

Vorteilhafte und elegante Alternative zu herkömmlichen Fassaden

30. August 2021

DYNAMISCHE GLASFASSADE FÜR EINEN INTELLIGENTEN UMGANG MIT SONNENLICHT

Herkömmliche Sonnenschutzlösungen wie Storen, Sonnendächer und Jalousien werden üblicherweise dazu verwendet, der Überhitzung in Gebäuden entgegenzuwirken. Sie stellen eine kostengünstige passive Lösung dar. Sie sind aber oft nicht besonders effektiv, da sie normalerweise fest installiert sind und so nicht vor direkter Einstrahlung bei tief stehender Sonne schützen. 1

Die Intensität der Sonneneinstrahlung hängt von der Tages- und Jahreszeit sowie von den Wetterbedingungen ab. Mittels einer dynamischen Gebäudefassade kann die Energieeffizienz eines Gebäudes optimiert werden, da die Beleuchtung und die Wärme nach Belieben kontrolliert werden können. Ausserdem profitieren die Gebäudenutzer von einer angenehmen Umgebung – sowohl wärmetechnisch als auch optisch.

ELEGANTE ALTERNATIVE ZU HERKÖMMLICHEN SONNENSCHUTZSYSTEMEN

Die Vorteile von dynamischen, automatischen Sonnenschutzsystemen sind kein Geheimnis: Viele Hersteller integrieren dieses Feature in die neuesten Designs ihrer mechanischen und dynamischen Sonnenschutzeinrichtungen.

Abnehmbare, steuerbare Innenstoren kommen oft zum Einsatz, um Gebäudenutzer vor Blendeffekten zu schützen. Gegen die Gefahr der Überhitzung können solche Einrichtungen aber nur wenig ausrichten.2,3 Ausserdem bleiben sie, wenn sie einmal heruntergelassen wurden, oft für längere Zeit zu. Dadurch kann kein natürliches Licht mehr in die Räumlichkeiten eindringen, und den Nutzern ist die Sicht nach draussen versperrt, was sich negativ auf das Wohlbefinden auswirken kann. 

Auch abnehmbare, ausrichtbare Sonnenschutzeinrichtungen für draussen wie zum Beispiel Storen, Fensterläden, Rollläden oder Jalousien werden heutzutage oft dazu verwendet, die Wärme- und Lichtzufuhr zu regulieren. Deren Lebensdauer (Verschleiss, Verschlechterung, Verformung, Korrosion usw.) ist allerdings von Klima- und Wetterbedingungen (Wind, Feuchtigkeit usw.) abhängig. Um eine praktische Wirksamkeit zu erreichen, ist ein intelligenter Umgang mit der Sonneneinstrahlung erforderlich.4  Mechanische Sonnenschutzsysteme sind nur dann wirksam, wenn sie ein raffiniertes Steuerungssystem vorweisen können – und die sind teuer. Allerdings weisen sogar die hyperkomplexen mechanischen Systeme Nachteile auf:

  • Wie bei allen mechanischen Installationen braucht es auch hier permanente Wartungsarbeiten,w Das führt zu hohen Betriebskosten, insbesondere, weil die Installationen oft nur schwer zugänglich sind, wie zum Beispiel bei einer Fassade eines Wolkenkratzers oder bei einem Glasdach. Im Falle einer Doppelfassade sind sie innerhalb des Hohlraums installiert, was bedeutet, dass Öffnungen vorhanden sein müssen, um an die Systeme zu gelangen. Hinzu kommt, dass die Reinigung des Glases hinter diesen Einrichtungen ebenfalls aufwendig ist. 
  • Grosse Beschattungssysteme an der Aussenseite einer Fassade erfordern oft eine höhere statische Festigkeit, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. 
  • Ausserdem funktionieren mechanische Aussenbeschattungssysteme nur, solange der Wind oder die Luftströmung an der Spitze von hohen Gebäuden nicht zu stark ist.6  Sie eignen sich daher nicht für hohe Gebäude wie Wolkenkratzer.
  • Solche Einrichtungen versperren die Sicht nach draussen, was den ursprünglichen Nutzen eines Fensters darstellt. Die Vorteile einer freien Sicht nach draussen wurden bereits in zahlreichen Studien bestätigt.7
  • Der Betrieb kann laut sein und die Gebäudenutzer ablenken.

Mit dem intelligentem Sonnenschutzglas von SageGlass erübrigen sich Storen und Fensterläden, die sonst zur Regelung der Licht- und Wärmezufuhr eingesetzt werden. Reinigungs-, Wartungs- und Betriebskosten der Fassaden können so stark reduziert werden. Ausserdem ist genügend natürliches Licht vorhanden, und der Sicht nach draussen steht nichts im Weg. SageGlass bietet somit eine vorteilhafte Alternative, um der doppelten Herausforderung der Energieleistung und des Komforts der Gebäudenutzer gerecht zu werden. Und auch die Kosten schiessen dabei nicht in die Höhe. Den Architekten bieten sich dadurch ebenfalls neue Möglichkeiten: Ohne zusätzliche Sonnenschutzinstallationen können glatte Fassaden komplett aus Glas entworfen werden, was sich positiv auf das Gesamtbild des Gebäudes auswirkt.


1 An investigation into the impact of movable solar shades on energy, indoor thermal and visual comfort improvements, J. Yao, 2013

2 Internal versus external shading devices performance in office buildings, A. Atzeri et al, 2014

3 The role of shading devices to improve thermal and visual comfort in existing glazed buildings, G. Evola et al, 2017

4 Dynamic shading systems: A review of design parameters, platforms and evaluation strategies, S. M. Al-Masrani et al, 2019

5 High-performance façades design strategies and applications in North America and Northern Europe, Z. Krystyna et al, 2011

6 In Frankreich gibt die Norm «FD DTU 34.4 P3 Fermetures et Stores Extérieurs» die nötigen Empfehlungen ab in Bezug auf die Auswahl von Abdeckungen und Aussenstoren, abhängig von Ausrichtung, Lage und Höhe des auszustattenden Gebäudes. Aussenstoren müssen unter anderem mit einer automatischen Einfahrfunktion bei starkem Wind ausgestattet sein. 

7 World Green Building Council, 2013