< Zurück

7 PRINZIPIEN DES BIOPHILEN DESIGN

16. August 2016

Biophiles Design ist ein Ansatz in der Architektur, bei dem versucht wird, eine engere Beziehung zwischen den Nutzern der Räume und der Natur aufzubauen. Nach biophilen Grundsätzen gestaltete Gebäude besitzen Dinge wie natürliche Beleuchtung und Belüftung, natürliche Landschaftsmerkmale und anderer Elemente zur Schaffung einer produktiveren und gesünderen Gebäudeumgebung für Menschen. Dynamische Verglasung wie SageGlass ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie neue Gebäudetechnologien genutzt werden, um biophile Ziele zu erreichen.

Einen tieferen Einblick in das Thema gibt der kürzlich in Ecobuilding Pulse erschienene Artikel von Katie Gloede “7 Ways to Enhance Indoor Environments with Biophilic Design”. Sie zitiert aus dem Biophilic Cities Project, einem Netzwerk an der University of Virginia School of Architecture, um Beispiele biophiler Designprinzipien zu veranschaulichen. Beispielsweise schreibt sie zum Thema natürliche Beleuchtung:

“Die Maximierung von natürlichem Licht kommt den Menschen zugute und senkt die Energiekosten, biophile Eingriffe bedeuten jedoch, dass natürliche Beleuchtung von der Verteilung bis zu tageszeitlichen Veränderungen geregelt wird. Ein Beleuchtungssystem, das sich entweder natürlich oder künstlich im Verlauf des Tages ändert, um unseren Tagesrhythmus zu imitieren, trägt dazu bei, die Menschen mit der Außenumgebung zu verbinden und im Prinzip unseren natürlichen 24-Stunden-Zyklus zu bewahren. Die Maximierung des natürlichen Lichts und der Lichtveränderungen im Verlauf des Tages verbessert auch den visuellen Komfort.”

Languages