< Zurück

3 TIPPS FÜR DIE EINBINDUNG VON MEHR NATÜRLICHEM LICHT

Von Derek Malmquist, stellvertretender Leiter der Marketingabteilung

Jan. 18, 2016

Fenster sind das Bindeglied zwischen der gebauten Umgebung und der natürlichen Umgebung. Sie lassen Tageslicht hinein, sorgen für die Sicht nach draußen, verbessern die Energieeffizienzziele eines Gebäudes und können die Erfahrung der Gebäudenutzer wesentlich ändern. Aber mit der Vielzahl von Fenstern kann auch eine Vielzahl von Herausforderungen einhergehen.

Die meisten würden bestätigen, dass man nie zu viele Fenster in einem Gebäude haben kann; aber würden sie auch der Aussage zustimmen, dass Glas in Bezug auf den Sonnenschutz erhebliche Probleme bereitet? Traditionelles Wärmeschutzglas kann Wärmeentwicklung oder Blendlicht nicht vollständig regulieren, sodass eine unbehagliche Umgebung für die Nutzer der Räume entsteht. Die gängige Lösung für dieses Problem sind sperrige Rollos und Jalousien, die eine Barriere für die Außenumgebung bilden und die Ästhetik eines Raums stören. 

Wie können Sie also mehr natürliches Licht einbinden, um eine angenehme, gesunde Umgebung und einen optisch ansprechenden Raum für die Nutzer der Räume zu schaffen?

  1. Werfen Sie konventionelle Verglasungen und Fensterscheiben über Bord

Konventionelle Glasscheiben können Wärmeentwicklung oder Blendlicht im Zusammenhang mit dem Tageslicht nicht eindämmen, und eine ungeregelte Menge natürlichen Lichtes kann negative Auswirkungen auf die Nutzer der Räume sowie auf die Energieeffizienzziele haben. Gebäude, die die maximale Intensität des Tageslichts nicht bewältigen können, kommen eventuell für die LEED v4 Zertifizierung nicht infrage, die in unserer gegenwärtigen Architekturlandschaft immer wichtiger wird, in der die LEED-Zertifizierung mittlerweile tatsächlich eine Anforderung, und nicht nur eine nette Option ist. 

Durch die Abdunkelungsfunktion, mit der die Sonneneinstrahlung zu jeder Tageszeit reguliert werden kann, ermöglicht dynamisches Glas den Nutzern der Räume, die biophile Effekte der Natur zu erleben, und darüber hinaus Energieeffizienzziele zu erreichen, indem die Notwendigkeit energieintensiver HLK-Systeme begrenzt wird. Zusätzlich bekämpft die Fähigkeit von dynamischem Glas, sich der Sonnenintensität anzupassen, die negativen Auswirkungen von Blendlicht und Wärmeentwicklung; außerdem erhöht sie den Komfort der Nutzer der Räume, indem eine thermisch komfortablere Umgebung geschaffen wird. Noch wichtiger aber ist die Tatsache, dass dynamisches Glas sperrige Rollos und Jalousien überflüssig macht!

  1. Künstliches Licht in Echtzeit regulieren

Tageslichtempfindliche Sensoren ermöglichen Ihnen, die natürliche Beleuchtung zu nutzen, die bei der Gestaltung des Gebäudes mit einbezogen wurde. Wenn die passende Menge natürlichen Lichtes vorhanden ist, dunkeln diese Sensoren Beleuchtungseinrichtungen ab, sodass Räume nur dann beleuchtet werden, wenn und falls dies erforderlich ist. Sie tragen dazu bei, dass Gebäude ihre Energieziele erreichen, indem sie sicherstellen, dass nicht in zu hohem Maße elektrische Deckenbeleuchtung verwendet wird, und elektrische Beleuchtung auch nur dann, wenn dies erforderlich ist.

Zusätzlich helfen tageslichtempfindliche Sensoren durch die Optimierung des Tageslichteinfalls in Gebäuden dabei, Blendlicht zu minimieren, und erhöhen dadurch insgesamt die Produktivität und das Wohlbefinden der Nutzer der Räume.

  1. Einen Innenraum schaffen, der Tageslicht optimal nutzt

Weiße Wände, Decken und Arbeitsplatz-Trennwände reflektieren natürliches Licht. Daher können Sie diese weiße Farbe verwenden, um sich natürliches Licht in Gebäuden zunutze zu machen. Beim Einsatz dieser reflektierenden Materialien müssen Sie allerdings den Lichteinfall regeln können, da andernfalls die Reflexion dieses Lichts negative Begleiterscheinungen haben kann, einschließlich eines erhöhten Blendlichtanteils.

Wenn korrekt implementiert, kann die Reflexion dieses natürlichen Tageslichts positive Auswirkungen für die Nutzer Ihrer Räume haben. In akademischen Bildungseinrichtungen kann sich natürliches Tageslicht auf das Lernen auswirken, wobei Untersuchungen zeigen, dass Studenten in durch Tageslicht beleuchteten Umgebungen 20-26 Prozent schneller vorankommen. Im Gesundheitswesen ist die Verbindung zu natürlichem Tageslicht verknüpft mit erhöhten Genesungsraten und weniger Stress für Mitarbeiter und Familie. In Büroumgebungen kann Tageslicht Defizite bei der Produktivität ausgleichen, einschließlich Abwesenheit, Konzentrationsstörungen, negative Stimmung und schlechte Gesundheit.

Im Wissen um diese Fakten wird klar, dass wir nicht mehr davor zurückschrecken müssen, mehr Glas und natürliches Licht in Gebäude einzubinden. Lösungen, wie zum Beispiel dynamische Verglasung, eröffnen neue Aspekte der Gestaltungsfreiheit und haben auf Jahre hinaus eine positive Auswirkung auf Produktivität und Zufriedenheit der Nutzer der Räume.